+++ Ringreiten ++++++++++++++++++++

Nordfriesen betreiben exotische Sportarten wie Boßeln, Klotstockspringen, Teebeutelweitwurf (nein, das nicht wirklich, das machen höchstens die Ost(!)-Friesen) und ganz vorne ist auch das “Ringreiten“. Ein bedeutendes Großereignis in kleinen, nordfriesischen Dörfern, zu dem die Bewohner ihre Gärten mit Wimpeln und Fähnchen schmücken. Da kann man im Sommer fast jedes Wochenende in einem anderen Dorf gestandene Männer und Fruunslüüt hoch zu Roß dabei bewundern, wie sie morgens in aller Herrgottsfrühe durchs Dorf parardieren mitsamt Blaskapelle(!): Der “alte König” vom Vorjahr wird majestätisch zu Hause abgeholt. Dabei gibt`s dann schon einmal den ersten Schnaps.

Dann geht`s weiter zum “Festplatz”, wo dann der Wettkampf startet. In mittelalterlich-ritterlich anmutender Kampfeskunst galoppiert ein Reiter nach dem anderen auf einen an einem Seil gespannten Ring zu und versucht, ihn mit einer Lanze aufzuspießen. Wer am Ende des Tages trotz erheblichen Schnapskonsums am meisten Ringe aufgespiesst hat, ist “neuer König” und wird ebenfalls mit Musik und Gefolge quer durchs Dorf begleitet. Dabei steht das Volk am Straßenrande und winkt und huldigt seinem König.

Das Ganze ist ein gemütliches Dorffest, wo man Nachbarn und Freunde trifft, ne Grillwurst isst, seinen Klönschnack hält und dabei die prächtig geschmückten Pferde und ihre Reiter und Reiterinnen in Gala-Uniform bewundern kann.

Heute ist z.B. Ringreiten in Horstedt auf dem Dörpsplatz. Mehr Infos unter Ringreiten in Horstedt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 Gedanken zu “+++ Ringreiten ++++++++++++++++++++”