NF-Boxen +++ Gesche Nordmann +++ und Mirko Honnens

Nach dem ersten Video-Aufruf zum Kunstprojekt “Wie viel Nordfriesland passt in eine Box?” wurden so großartige Ideen eingereicht, dass entschieden wurde nicht nur eine sondern gleich zwei Prototypboxen fertigen zu lassen. Sie werden im Vorfeld des KULTUR21-Festivals bereits vorgestellt, um Kreative anzuregen, Ideen für weitere geplante NF-Boxen einzureichen. Außerdem werden noch Sponsoren gesucht, um dieses außergewöhnliche Multimediaprojekt realisieren zu können.

Die insgesamt 40 Boxen werden dann vom 25.-28. September 2014 einer großen Öffentlichkeit im NordseeCongressCentrum in Husum präsentiert.

Im diesem 2. Bericht stellt Deichticker-Moderatorin Thordis Krieger den Zimmerer Lorenz Ewaldsen vor, der für die stabile Konstruktion der NF-Boxen zuständig ist. Danach kann man der Werbetechnikerin Lea Clausen über die Schulter schauen, wie präzise sie die hochwertigen Fotofolien auf die einzelnen Elemente der Box überträgt und wie das Ergebnis dann im aufgeklapptem Zustand aussieht; denn nach dem Festival erhält der Sponsor einer jeden Box die drei Außenwände als Panoramabild, um z.B. seine Empfangshalle oder einen Besprechungsraum mit echter Nordfriesland-Kunst zu verschönern.

Der Fotograf Mirko Honnens spricht im Interview über seinen “Wattgolfer”, den er vor List auf Sylt bei den Seekühen fotografierte. Aktuell ist diese NF-Box noch käuflich zu erwerben.

Nicht so die Box “Husum bei Nacht” von der Künstlerin Gesche Nordmann. Sie malte gleich zwei Bilder in einem: Normal bei Tageslicht und mit fluoreszierenden Farben für die Schwarzlichtbeleuchtung. Die Husumer Stadtwerke sind an dieser Stelle bereits als Sponsor zu begrüßen.

Aktuelle Informationen für Interessierte, Kreative und Sponsoren über das Multimediaprojekt gibt es auch unter unter www.kultur21-festival.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert